Essen gehen mit Kind #1

Essen gehen ist eine der besten Sachen in Berlin. Eine Stadt, in der das Essen besonders Mittags manchmal billiger ist, als selbst zu kochen, lädt geradezu dazu ein.

Seit Bubus Geburt, hat die Intensität unserer Restaurantbesuche eigentlich nicht abgenommen. Die Zeiten haben sich geändert, wir gehen eher mittags essen als abends.

Und auch die Orte ändern sich. Du schaust, wer einen Kinderstuhl hat, wer Kinder nicht offensichtlich hasst und wo es irgendwas gibt, was dein Kind heute gerade mal mag.

Ich werde hier in losen Abständen ein paar Restaurants vorstellen, die uns gefallen und besonders mit Kind gut zu bespielen sind. Teil 1 dreht sich um Moabit, den Stadtteil in dem wir wohnen. Da Nudeln grad der „hottest shit“ sind (und niemand Kinder mehr liebt als Südeuropäer), sind zwei von drei Empfehlungen Italiener.

Alimentari e Vini in der Markthalle Moabit

Ein Italiener der besonderen Art. Unverschämt günstige Preise, fantastische Pizza, die beste Bolognese nördlich der Alpen und noch dazu ein besonders herzliches Personal. Unser Sohn ist ein absoluter Star dort. Besonders die weibliche Belegschaft kümmert sich rührend um Ihn, der Pizzabäcker spielt „Verstecken“, das Essen ist unverschämt günstig. Mindestens einmal die Woche sind wir da. Kinderstühle von IKEA vorhanden. Einziger Nachteil: Sonntags geschlossen.

Sapori di Casa AM Kriminalgericht

In den Räumlichkeiten des ehemaligen „Lui e Lei“ hat vor wenigen Monaten ein neuer Italiener eröffnet. Sehr leckere klassische sizilianische Küche mit besonders guten Vorspeisen gibt es hier. Die herzlichsten Kellner Berlins lassen einem das Herz aufgehen, Kinderstühle und Malsachen für die Kinder gibt es ohne Nachfrage. Einziger Nachteil: Nur am Sonntag schon zum Mittag geöffnet.

Buchkantine am Spreeufer

Halb Cafe, halb Buchladen – das Konzept hat uns schon früher angelockt. Nach dem Umzug direkt an die Spree gibt es jetzt eine große Spielecke für Kinder. Da immer auch andere Kinder da sind, kann das sehr entspannt sein. Es gibt Frühstück, Kaffee und Kuchen, Suppen und Burger. Bei gutem Wetter kann man auf der großen Terrasse im Schatten sitzen. Großer Vorteil für Buchjunkies: Sonntags Bücher kaufen!

UND IHR?

Wonach sucht ihr Euch Restaurants aus? Gibt es ein Alter, in dem das wirklich schwierig wird? Habt ihr Empfehlungen in Berlin (oder irgendwo sonst)? Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Nachricht.

 

2 thoughts on “Essen gehen mit Kind #1

Gib deinen Senf dazu: