Bubus Berlin #1

Nachdem der Beitrag über unsere 100%-Arbeitstätigkeit so viele Kommentare und Aufmerksamkeit generiert hat, kommt vor dem nächsten Aufreger noch mal leichte Kost.

Bubu, so nennen wir ihn wirklich sehr oft, kennt Berlin aus einer ganz anderen Sicht als wir. Viele Orte, an denen wir uns bewegen, hat er noch nie oder nur sehr selten gesehen – mein Büro zum Beispiel.

Heute will ich Euch ein paar Orte vorzustellen, an denen wir (über die obligatorischen Spielplätze hinaus) gemeinsam viel Spaß haben.

Zoologischer Garten

Man kann von einem Zoo halten, was man will, für Kinder gibt es fast keinen schöneren Ort. Tiere aus der Nähe sehen, die man sonst vielleicht niemals sehen würde – dazu andere Kinder, Pommes und Eis.

Der Zoo in Charlottenburg ist für uns optimal gelegen, nur ein paar Stationen mit der U-Bahn. Mit Jahreskarte ist es egal, ob Mini-Me nach 30 Minuten keine Lust mehr hat. Die Jahreskarte incl. Aquarium macht Sinn, wenn man auch bei Wind und Wetter Lust auf Tiere hat.

aquarium.jpg
Im Aquarium

Seit die Pandas eingezogen sind, müssen wir dort immer vorbei. Die kleine Runde für einmal vom Tutut (Elefant) über Didaffe (Giraffe) und Ah-ah-ah (Affen) zum Pada (Panda). Streichelzoo, Robben und die Papageien heben wir uns auf, wenn wir es etwas länger aushalten.

Profitrick: wenn man aus dem Zoo fällt, ist man auch schon am Bahnhof Zoo. Da fahren zwar mehr S-Bahnen als andere Züge, aber besser als nix. Noch besser wird es am:

Berliner Hauptbahnhof

bahnhof

 

Ja, der Lehrter Bahnhof oder Hauptbahnhof. Von vielen Berlinern als grau, kalt und zugig empfunden, empfindet unser kleiner Mann diesen Ort als Himmel auf Erden.

Da wären zum ersten die fast unendlichen Rolltreppen. Drei Etagen nach oben, drei Etagen nach unten und dann mit einer anderen Rolltreppe das gleiche Spiel noch einmal. Das wird nicht langweilig.

Zum zweiten natürlich: die Züge. Auf der Zwischenebene kann Bubu sich an die Glasscheibe quetschen und acht Gleise auf einmal sehen. Da ist immer ein Zug unterwegs. Einfahrende ICEs sind momentan die absoluten Favoriten.

Flughafen TXL

Verkehrsgünstig gelegen in Moabit lebend, sind TXL, der Bahnhof und der Zoo bestens für uns zu erreichen. Flugzeuge sind genau wie Züge gerade ein absoluter Aufreger für Bubu. Es gibt zwei fantastische Orte um Flugzeuge zu beobachten und ganz nah ranzukommen.

2017-07-22 09.12.13
Start über das Kaufhausdach

Da ist zum einen das Parkdeck des Kaufhauses „Der Clou“. Besonders wenn die Flugzeuge von Osten kommend landen (über Pankow), fliegen diese direkt über das Kaufhaus. Das Dach ist ein Parkdeck, es gibt sehr wenig Verkehr, aber immer ein paar Planespotter mit dicken Kameras zu sehen. Im Sommer wird hier sogar ein kleiner Biergarten betrieben. Weiterer Vorteil: ein paar Einkäufe kann man gleich mit erledigen.

Der beste Ort um das gesamte Treiben zu beobachten ist die Besucherterrasse am Flughafen direkt. Die Familienkarte kostet 7 Euro, man kann so lange bleiben wie man will und auf dem gesamten Dach des Terminal A herumlaufen. Von da sind man die Abfertigung, Gepäckwagen, Polizei, Feuerwehr, ein- und ausparkende Flugzeuge und natürlich Starts und Landungen.

Achtung: zum einen wird man am Eingang kontrolliert wie bei einer normalen Flughafensicherheitsschleuse, die scharfen Messer fürs Picknick lässt man also besser zu Hause. Zum zweiten sind die Winteröffnungszeiten recht eingeschränkt.

Und ihr?

Was sind die Lieblingsorte Eurer Kinder? Habt ihr Empfehlungen in Berlin (oder irgendwo sonst)? Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Nachricht.

4 thoughts on “Bubus Berlin #1

Gib deinen Senf dazu: